Kasel News

Carlowitz Congresscenter Chemnitz - Innenarchitektur Kongresszentrum, Stadthalle mehr ...

Nachdem KASEL Innenarchitekten den Wettbewerb für das Kongresszentrum Chemnitz mit der grundlegenden Aufgabenstellung „Nachhaltigkeit“ gewonnen hatten, und den Auftrag zur Umsetzung erhielten, konnte die Gestaltungsidee „Metamorphose - Atmosphäre Natur – im gebauten Raum erlebbar machen“ in einer modernen Formensprache in die Tat umgesetzt werden. Im Gegensatz zur strengen Sechseck-Architektur des denkmalgeschützten Gebäudes aus den 70er Jahren wurden freie und weiche Formen gewählt. Die Aufmerksamkeit sollte sich durch die Innenarchitektur in den künftigen Räumen auf die neuen Dinge und die neue Nutzung der Räume richten, dennoch sollte die Wirkung der vorhandenen Strukturen nicht an Kraft und Ausdruck verlieren. Beziehungen zur vorhandenen Architektur, zu den verschiedenen notwendigen funktionalen Abläufen und notwendigen Einrichtungen konnten damit fast aus jeder Perspektive hergestellt werden. Dadurch konnte die Symbiose zwischen der Vergangenheit und der Zukunft - zwischen bewährter Tradition und innovativer Visionen, welche das Carlowitz Congresscenter Chemnitz in Zukunft fördern will, gelingen. Sinnvolle Visionen und neue Gedanken entstehen in freien, entspannten Köpfen, welche nicht in mathematisch, geradlinig umgrenzten Räumen mit kantigen, bizarren Formen möglich wären. Dass wir in der Natur viel besser lernen und leben, entspannen und kreativer sind, ist wissenschaftlich bekannt – deshalb wurden möglichst natürliche Materialien verwendet. „Zurück zur Natur - im Aufbruch zu neuen Visionen!“ Der begehbare Glasboden ist ein auffallendes Element im Foyer. Unter der ca. 65 m² großen organisch geformten Glasfläche befindet sich mumifiziertes Kugelmoos, welches die Wiederentstehung des Lebens in Form einer Oase nach einem Vulkanausbruch darstellen soll.

Bildrechte: Fotograf Herr Steffen Spitzner, www.steffenspitzner.de | KASEL Innenarchitekten Leipzig, www.pbkasel.de